BLITZER

Vor einiger Zeit wurde ich von einem Bekannten angesprochen. Er brauchte für seine schwarz lackierte Seawolf einen leistungsfähigen Blitzer um das Boot auch in trüben Wasser zu sehen.

Der erste Gedanke ging natürlich in Richtung PICAXE, aber Moment mal, da gabs doch noch was aus der Analogküche...

Früher hatte man sowas mit einem Timer IC erledigt, vorzugsweise NE555. Den wollte ich jetzt auch wieder nehmen. Allein schon, damit der jahrealte Vorrat hier mal endlich schrumpft. Ausserdem sollte es das erste (Mini)Projekt sein, bei dem die Platine mit meiner gerade fertig gestellten Platinenfräse isolationsgefräst wird. Dazu aber an anderer Stelle mehr.

Die Schaltung selbst ist eine einfache Grundschaltung. Die Kombination von C1, R1 und R2 sorgt für kurze Impulse mit relaiv langer Pause dazwischen. R1 ist hier für die Pause zuständig und R2 für die Impulsdauer. Q1 sorgt dafür, dass man schon etwas fettere LEDs anschliessen kann, ich habe es mit einer 1W LED getestet. Damit sich der Strom durch die LED in Grenzen hält sind 2 parallel geschaltete Widerstände vorgesehen die sich die Verlustleistung teilen.

An JP1 kippt man die Spannung ein, hier funktionieren 2-4 Lipo Zellen ohne das die, an JP2 angeschlossene LED Schaden nimmt.

Die Schaltung wurde zuerst einmal auf einem Steckbrett aufgebaut bis die Widerstandskombination R1/R2 zufriedenstellend war. Anschliessend wurde in Eagle eine Schaltung gezeichnet und daraus ein passendes Layout erstellt. Eagle ist ein Layoutprogramm, welches in einer abgespeckten Version frei benutzbar ist udn für kleinere Platinen völlig ausreicht. In den letzten Jahren haben sich einige Konkurrenzprodukte etablieren können, aber ich bleib meinem Eagle treu. War es doch hauptsächlich Eagle, weswegen ich mir meinen allerersten Rechner kaufte...

Nachdem das Board erstellt war, konnte ich mich mit dem Plugin herumschlagen welches für die G-Code Erstellung der Fräsdaten verantwortlich ist. Nach ein wenig herumprobieren konnte ich dann auch tatsächlich eine kleine Platine herstellen, inklusive Bohrungen. Das Einzige was ich bisher noch nicht herausgefunden habe ist wie man die Aussenkontur ausschneidet, aber das kommt auch noch.

BILDER

   
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.